Dienstag, 13. Dezember 2016

Heimat den 09. Dezember 2016

Die Zeit vergeht super schnell und bald haben wir schon Weihnachten. Es wurde in letzter Zeit auch viel gebacken, ganz klar, aber eher Plätzchen und eine große Torte in Form eines Geschenkes. Nun sollte doch auch mal wieder etwas kleineres kommen. So durchsuchte ich meine Rezeptekiste und fand anscheinend das typischeste Rezept zu Weihnachten aus der französische Küche. Den Baumstamm :).
Daher entschied ich mich dazu dieses Rezept etwas abzuändern und daran rumzuwerkeln.
So entstand meine Abwandlung zu dem Klassiker der Franzosen
..."fruchtige Bouche de Noel"...


Dann wollen wir mal starten...

Was brauchen wir dafür:
Für den Biskuit:

- 4 Eier
- 150 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 75 g Mehl
- 75 g Speisestärke
- 1 Teelöffel Backpulver

Für die Füllung und die Deko:
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
- 200 g Sahne
- 3 Blatt weiße Gelatine
- 500 ml Weißwein (...ich nehme eher trockenen Weißwein...)
- 40 g Zucker
- 2 Beutel Glühweingewürz
- 200 g Sahne
- 300 g Vollmilchschokolade
- 150 g Pflaumenmus

Am Tag vorher erwärmt den Weißwein zusammen mit dem Zucker. Jdoch nicht kochen lassen und gebt die Glühweingewürzbeutel dazu. Nun einfach abkühlen lassen. Für die Ganache stellt aus 200 g Sahne und der Schokolade eine Creme her. Dazu die Sahne aufkochen lassen und die Schokolade in Stückchen gebrochen dazugeben. Kurz warten und dann vorsichtig umrühren und ebenfalls erkalten lassen.
Dann stellen wir den Pudding her. Verrührt das Pulver mit etwas von eurem Weißwein. Den Rest erwärmt ihr. Dann das angerührte Puddingpulver in den Weißwein geben, umrühren einmal aufkochen lassen und die zuvor ausgedrückte Gelatine hineinrühren. Mit Folie abdecken, dass keine Haut entsteht und dann erkalten lassen.
Dann starten wir mal mit dem Biskuitteig. Dafür die Eier trennen und das Eiweiß und 4 Esslöffel Wasser steif schlagen. Den Zucker und Vanillezucker nach und nach einrieseln lassen. Dann die Eigelb nacheinander unterrühren. Mehl, Speisestärke und das Backpulver mischen und auf die Eischaummasse sieben. Habt ihr das gemacht, dann das Ganze locker unterheben. Biskuitmasse gleichmäßig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und im vorgeheizten Backofen bei Ober-/ Unterhitze und  200 ° C ca. 9-12 Minuten backen. Inzwischen ein Küchentuch mit Zucker bestreuen und sich wieder um den Boden kümmern. Den fertigen Biskuit mit einem Messer vom Backblechrand lösen und sofort auf das Küchentuch stürzen. Das Backpapier vorsichtig abziehen und den Biskuit mit einem feuchten Geschirrtuch abdecken. Dann gut auskühlen lassen. 
Nun die Sahne steif schlagen. Den Pudding glatt rühren (....das dauert etwas...) und die Sahne unterheben. 
Nehmt nun euren erkalteten Boden und streicht zuerst das Pflaumenmus und dann den Pudding darüber. Schneidet ihn in vier Streifen von gleicher Breite. Rollt nun euren ersten Biskuitrollenstreifen auf und setzt diesen mittig auf eure Tortenplatte (...ich hatte noch etwas gebackenen Teig eingefroren und haben diesen als Untergrund benutzt..).  Nehmt nun den zweiten Streifen und setzt ihn an und legt diesen umzu. Macht das mit dem restlichen Beiden ebenso. Nun alles mit einem hohen Backring umschließen und für mindestens2 Stunden kühlen.
Eure Ganache schlagt mit eurem Mixxer cremig auf und verstreicht sie vorsichtig auf dem Kuchen. Rundherum und dann mit einer Gabel oder ähnlichem Werkzeug Baumrinde einzeichnen. Also einfach drauf los. 
Noch fein dekorieren so wie ihr möchtet und fertig ist er :). Ich habe für meine Deko aus Modellierschokolade Ilexblätter und Beeren und Pilze geformt.

Viel Spaß dabei