Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 03 Januar 205

Neues Jahr...neues Glück... alte Leiderschaft? Backen! Schon früh fing ich im neuem Jahr an, wieder etwas zu kreieren. Mandarinen-Spekulatius Torte sollte es werden. Rezept? Nö... Danke... zusammensuchen von verschiedenen Möglichkeiten stand auf dem Plan. Einzigallein die Vorgabe von Mandarinen, Spekulatien und Sahne.
Was fiel mir dabei auf ? Ich habe definitiv einen neuen Lieblingsboden. Er ist einfach so individuell einsetzbar. Ich meine den dunklen Biskuit. Den von der Gewürzorangentorte.
Also kommen wir hier nun erst einmal zu den Zutaten der Torte und im weiteren natürlich auch zum Rezept. Denn das will ich euch nicht vorenthalten.



..."Mandarinen-Spekulatius Torte"...

 Für eine Springform von 26cm Durchmesser benötigt ihr:
Für den Knetteig:
- 140 g Mehl  
- 80 g Butter
- 60 g Zucker  
- 1 Esslöffel kaltes Wasser

Für den dunklen Biskuit:
- 6 Eier
- 1 Prise Salz
- 225 g Zucker
-  105 g Mehl
- 45 g Speisestärke
- 1,5 Messerspitzen Backpulver
- 6 Esslöffel Backkakao

- 50 g Spekulatien (... grob zerbröselt...)

Für die Füllung:
- 2 Dosen Mandarinen
- 250 ml Vanillesahne
- 500 ml Sahne
- 3 Paäckchen Vanillezucker
- 50 g feinzerbröselte Spekulatien
- 1,5 Teelöffel Spekulatiusgewürz
- 2 Beutel Sahnesteif

Für die Deko und sonst so:
- 3 Esslöffel Lemoncurd
- 300 ml Sahne
- 1 Päckchen Sahnesteif
- 1 Teelöffel Zucker
- 150 g Mandelblättchen
- 2 frische Mandarinen
- 3 Spekulatien
- etwas Rum
- 100 g Kuvertüre 

So fangen wir mal langsam an mit dem Knetteig welchen ihr ja bereits kennt. Ich kann euch hierzu noch den Tipp geben, dass ihr diesen auch wunderbar am Tag zuvor vorbereiten könnt und dann einfach kühl, jedoch nicht im Kühlschrank, lagern könnt. 
Danach widmet euch meinen neuen Lieblingsboden. Dem dunklen Biskuit. Er ist einfach und saftig. Relativ schnell zubereitet und macht wenig arbeitet. Trennt die Eier, schlagt das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif und lasst dabei langsam den Zucker einrieseln. Schlagen bis der Zucker gelöst ist, ist dann hier die Devise. Habt ihr das gemacht, lasst das zuvor leicht verquirlte Eigelb einfließen und hebt es vorsichtig unter den Eischnee. Mehl, Speisestärke, Backpulver und Kakao abwiegen und über die Masse sieben. Vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben. Zuletzt dann noch die Spekulatienbrösel. Eure Springform belegt ihr mit Backpapier, beziehungsweise den Boden davon. Den Rand fettet ihr etwas ein, Füllt den fluffigen Teig hinein, streicht ihn etwas glatt und ab damit in den vorgeheizten, auf 200°C Ober-/Unterhitze, Ofen. Hier für circa 35 Minuten backen. Dann herausnehmen, kurz warten, den Rand entfernen und vollständig auskühlen lassen (...wie mehrmals gesagt, er geht zuerst wunderbar hoch und fällt danach wieder etwas zusammen...).
Ist er vollständig ausgekühlt schneidet den Boden zweimal waagerecht durch. Das mittlere Stück davon sollte jedoch etwas dünner sein. Nehmt nun den Knetteigboden und legt ihn auf eine Tortenplatte, bestreicht ihn mit Lemoncurd und setzt den unteren dunklen Boden darauf. 
Fangen wir langsam mit den Füllungen an. Die beiden Dosen Mandarinen gebt zum Abtropfen in ein Sieb. Den Saft dabei auffangen und mit etwas Rum vermischen und den unteren Boden und auch schon mal den mittleren Boden damit ordentlich tränken. Nun schlagt die Vanillesahne zusammen mit einem Päckchen Vanillezucker steif. Bestreicht den unteren Boden leicht mit dieser und verteilt etwa die Hälfte der Mandarinen darauf. Lasst dabei einen Rand von etwa 1 cm frei. Die restlichen Mandarinen grob "zerpflücken" und mit der Vanillesahne vermengen. Ab damit auf den Boden und eine Kuppel formen. Den mittleren, gut getränkten Boden darauf legen und gut andrücken. 
Für die zweite Füllung der Torte nun die 500 ml Sahne mit zwei Päckchen Vanillezucker und dem Sahnesteif steif schlagen. Dabei das Spekulatiusgewürz unterheben und zuletzt die feinzerbröselte Spekulatien. Umschließt eure Torte mit einem hohen Backring und füllt die Spekulatiussahne nun hinein. Streicht sie glatt und legt den dritten und somit den oberen Boden darauf. Auch diesen tränkt ihr wieder mit erúrem Rum-Saft-Gemisch und dann ab zum Kühlen. 
Ist die Torte gut druchgekühlt, könnt ihr euren Backring entfernen. Schlagt die Sahne für die Deko zusammen mit dem Sahnesteif und einem Teelöffel Zucker steif und streicht eure Torte komplett damit ein. Den unteren Rand verziert mit Mandelblättchen (...habe mir angewöhnt diese auf eine Garnierscheibe zulegen und dann damit an die Torte zudrücken...). 
Für den oberen Kranz habe ich mir etwas überlegt und wollte es einmal ausprobieren. Zeichnet auf ein Stück Backpapier einen Kreis in der Größe des Springformboden, also 26cm Durchmesser. Dreht es um. Nun löst eure Kuvertüre im Wasserbad auf. Füllt sie in einen Gefrierbeutel und verschließt ihn ordentlich. Nun eine kleine Ecke abschneiden und dann zügig in verschiedenen Bewegungen den aufgezeichneten Kreis damit ausfüllen, sodass ein Gitter entsteht (...achtet hierbei besonders darauf, dass am Ende die Kuvertüre zusammenhängt...). Dieses müsst ihr einfach komplett erkalten lassen und dann mit Hilfe einer Schere den Kreis ausschneiden. Habt ihr dies gemacht, könnt ihr verkehrtherum das Gitter auf den oberen Boden legen und vorsichtig das Backpapier abziehen. Nun mit etwas Sahne noch Sahnetuffs hinaufspritzen, und mit Spekulatius, Mandarinen und Mandelblättchen verzieren. 
Nun ist sie fertig. Viel Spaß beim Backen dieser Torte.