Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 06 April 2015

Nun ist schon wieder das erste viertel Jahr vorbei. Ostern ist gewesen und der Frühling hält endlich Einzug in das Land. Wie die letzten Jahre auch, mache ich zu Weihnachten und zu Ostern immer eine Kleinigkeit für die lieben Kollegen. Ich mag das, also anderen Menschen eine Freude bereiten. Dieses Jahr dachte ich mir, dass ich kleine Hefehäschen backe und die nett verpacke und ihnen dann am Ostersamstag übergebe (...so als kleiner (großer) Osterhase...). Also hier nun mein Rezept für Osterhasen aus einem besonderen Hefeteig, und zwar mit einem Quarkanteil.

Hier nun das Rezept für euch, meine ...

..."Osterhäschen"...



Für circa 16 Stück braucht ihr:

- 500 g Mehl
- 1 Päckchen Trockenhefe
- 2 Eier
- 125 g Zucker
- 1 Päckchen abgeriebene Zitronenschale 
- 1 Prise Salz
- 75 g Butter
- 250 g Magerquark
- etwas Milch und Hagelzucker 

Dann wollen wir mal mit der kleinen Osterproduktion beginnen. Zuerst heizt euren Backofen auf 200°C und Ober-/ Unterhitze vor und belegt das Blech mit einem Streifen Backpapier. Das Mehl und die Hefe müsst ihr gut vermischen. Erst danach kommt ein Ei,  der Zucker, die Zitronenschale und 1 Prise Salz dazugeben. Stellt es erst zur Seite und erhitzt die Butter in einem Topf. Ist sie geschmolzen fügt den Quark und 100 ml Wasser dazu und verrührt alles und erhitzt es lauwarm. Diese Masse gebt ihr zum Mehlgemisch und vermengt alles zuerst mit den Knethaken zu einem glatten Teig, danach nochmal kräftig mit den Händen und dann mit einem feuchten Tuch abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (...er sollte etwa die doppelte Größe erreichen...)

Nachdem er aufgegangen ist knetet den Teig nochmals mit etwas Mehl kräftig durch. Fügt soviel Mehl hinzu, bis er nicht mehr klebt. Und nun teilt diesen Teig in 16 Stücke (...habe mal abgewogen, jedes Stück ist zwischen 75-80 g gewesen...). Von diesen Teigstücken nehmt eine kleine Kugel ab und formt den Rest zu einer Rolle. Die Enden müsst ihr dabei etwas spitzer zulaufen lassen und die Mitte etwas dicker rollen. Nun einmal das Ganze schlingen, sodass ihr einen dicken Körper und dünne Ohren bekommt. Legt es auf ein Blech. Das andere verrührt ihr mit etwas Milch, die kleine Teigkugel rollt zu einen Kugel taucht sie in der Eiermilch und wälzt sie in dem Hagelzucker. Plaziert sie in der Mitte des Körpers als Schwänzchen und dann nochmal circa 15 Minuten gehen lassen. Nach der Gehzeit bepinselt den Körper ebenfalls mit der Eiermilch und dann ab in den Ofen für circa 20-25 Minuten. 
Herausnehmen, abkühlen lassen und genießen. Durch den Quarkanteil werden sie etwas langsamer trocken als herkömmlicher Hefeteig. Doch Hefeteig bleibt Hefeteig.



Tipp: Wenn ihr sie für den darauffolgenden Tag verwendet bzw. gebraucht, dann dabei sagen, dass sie noch besser schmecken, wenn sie kurz erwärmt werden. Dafür für 5 Minuten in den heißen Ofen und sofort genießen.