Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 07.10.2014

Hommage an die Großmutter...

Mein Glanzstück, eine Hommage an Großmutter und einfach optisch eine Wucht. So würde ich sie beschreiben. Ich weiß gar nicht wie oft ich sie schon gemacht habe. Trotzdem kam sie immer wieder super an. 
Zu Anfang wollte ich etwas schaffen, was speziell für meine Großmutter sein sollte. Rhabarber - Sie liebte dieses Gemüse (jaja Gemüse :) ). Wie oft sind wir zusammen in den Garten, holten uns Stangen, zogen sie ab, stippten sie in Zucker und bissen ab...
Ich überlegte mir, was gut zu Rhabarber passen könnte und kam auf Vanille. Der Vanillepudding machte das Rennen und so entstand diese wundervolle Tortenkreation. 



Was wird gebraucht: zum Ende wird es in etwa eine Torte, die zwischen 24-26 cm Durchmesser variert 

Für den Pudding:
- 2 Blatt weiße Gelatine

- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen für 500 ml Milch
- 375 ml Milch
- 40 g Zucker 


Für den Streuselteig:
- 125 g Weizenmehl
- 1 Msp. Backpulver
- 15 g Backkakao
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 50 g Zucker
- 80 g weiche Butter oder Margarine
- etwa 1 EL Wasser 

Für den Biskuitteig: 
- 4 Eier 
- 100 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 100 g Mehl
- 1/2 gestr. TL Backpulver
- 40 g Speisestärke

Für die Füllung:
- 100 g weiße Schokolade
- 250 g kalte Schlagsahne
- 1 Pck. Dr. Oetker Sahnesteif
- 5 EL Rhababerkonfitüre (selbstgemacht, siehe Rezept)

Außerdem:
- 5 EL Rhababerkonfitüre (selbstgemacht, siehe Rezept)
- 250 g kalte Schlagsahne
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Päckchen Sahnesteif
- 100 g weiße Schokolade 

Fangen wir mal langsam an und kochen uns einen festen Vanillepudding. Dazu weicht die Gelatine in kaltem Wasser ein. Kocht den Pudding nach Packungsanweisung, benutzt aber nur 375 ml Milch, anstatt der angegebenen 500 ml. Rührt dann die eingeweichte und ausgedrückte Gelatine unter den heißen Pudding und gebt diesen zum Abkühlen in eine Schüssel, welche ihr danach sofort mit Frischhaltefolie abdeckt, damit sich keine Haut auf diesen bildet.
Nun heizt euren Backofen auf Ober-/ Unterhitze und 200°C vor. Messt und wiegt euch eure Zutaten für den Streuselteig ab und gebt alles in eine Schüssel. Mit euren Händen verknetet alles rasch zu einem glatten Teig. Legt eine Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier aus, verteilt den Teig darauf und stecht ihn mehrmals mit einer Gabel ein, damit die Luft beim Backen entweichen kann. Im Backofen backen für circa 15 Minuten, danach herausnehmen und auskühlen lassen.
Für den Biskuitteig die Eier in einer Rührschüssel mit einem Mixer auf höchster Stufe 1 Min. schaumig schlagen. Den Vanillezucker mit dem Zucker mischen und langsam unter Rühren in 1 Min. einstreuen und die Masse weitere 2 Minuten schlagen. Mehl mit Backpulver und Speisestärke mischen, sieben und in 2 Portionen kurz auf niedrigster Stufe unterrühren. Den luftigen und lockeren Teig auf dem Backblech glatt streichen und für etwa 10 Minuten backen. Nach dem Backen sofort herausnehmen und auf eure Arbeitsplatte stürzen und mit dem Papier erkalten lassen.

Legt euren Streuselboden auf eine Tortenplatte und bestreicht diesen mit einen Teil eurer Konfitüre. Das Papier von der Biskuitplatte zieht ihr nun ab und schneidet diese in 5 bzw 6 gleichen Streifen (je nachdem ob ihr 5 oder 6 Streifen schneidet, wird eure Torte am Ende unterschiedlich hoch sein und somit auch einen unterschiedlichen Durchmesser besitzen). Den Pudding rührt ihr mit einem Schneebesen gut durch und verteilt diesen gleichmäßig auf der Biskuitplatte.

Die weiße Schokolade hackt ihr nun in viele kleine Stücke und verteilt diese gleichmäßig auf eurem Pudding. Schlagt die Sahne zusammen mit dem Sahnesteif steif, verstreicht sie dan auf eurem Pudding, aber alles vorsichtig. Die Rhabarberkonfitüre jeweils längs als dünnen Streifen, mit Hilfe eines Teelöffels, verteilen. Nun kommen wir zu dem etwas schweren Teil dieser Torte. Nehmt den ersten Biskuitstreifen, rollt ihn vorsicht auf und stellt ihn senkrecht mittig auf euren Streuselboden. Die anderen Streifen jeweils am vorherigen ansetzen  und so die Streifen zu einer Torte „wickeln“. Eventuell überstehenden Streuselboden abschneiden. Einen Tortenring darumstellen und die Torte mindestens 1 Stunde in den Kühlschrank stellen.

Zum Verzieren schlagt die Sahne mit Vanillezucker und Sahnesteif steif. Löst euren Tortenring vorsichtig von eurer Torte und streicht diese komplett mit der Sahne ein. Mit einem Messer oder einer Palette „Spitzen“ in die Sahne tupfen. Von der weißen Schokolade Späne abhobeln und die Torte rundherum damit bestreuen .