Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 13. Juli 2015

Nachdem vor zwei Wochen meine Mutter ihren Geburtstag hatte, hatte heute nun mein Vater seien Ehrentag. Natürlich durfte auch hierbei ein leckerer Kuchen nicht fehlen und so überlegte man, was es denn werden könnte. 
Wünsche hat er kaum welche. Bei Vorschläge kommt ein ist Ok und macht ihr man. Deshalb habe ich vorgeschlagen mal zwei kleine 18cm Törtchen zu machen. Und so geschah es auch. Neben des ..."Kleinen Bellini-Törtchen"... kam dann noch das ...Little Black-and-White Forest-Cake"... auf den schön gedeckten Kaffeetisch. 

Ich möchte euch die Rezepte nicht vorenthalten und mache dann einmal mit dem 
..."Little Black-and-White Forest-Cake"... weiter



Was braucht ihr dafür:
Für eine Springform von 18cm Durchmesser:
Für den Teig:
- 3 Eier
- 1 Prise Salz
- 120 g Zucker
-  52 g Mehl
- 23 g Speisestärke
- 1 Messerspitze Backpulver

Für die Füllung und die Deko:
- 200 g frische Kirschen
- 1 Päckchen Torteguss
- 100 ml Kirschnektar
- 80 g Zucker
- 500 g Sahne
- 1 Päckchen GelatineFix
- 3 Esslöffel Backkakao
- 1 kleines Fläschchen Kirschwasser
- 100 g weiße Schokoladenraspel
- ein paar frische Kirschen und Minze zur Deko
- Modellierschokolade (...sofern ihr etwas habt...)

Dann fangen wir mal mit dem Biskuitboden an. Den Backofen könnt ihr schonmal auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann weiter mit dem eigentlichen Boden. Die Eier dafür trennt ihr und schlagt das Eiweiss mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat. Die Eigelbe rührt am Besten  glatt und lasst es ebenfalls vorsichtig eingleiten. Nun mischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und der Speisestärke siebt es und hebt es vorsichtig unter den Teig. Eure Springform belegt ihr am Boden mit Backpapier und den Rand fettet etwas ein (...ja es ist ungewohnt bei einem Biskuitteig, aber es funktioniert...). Den Teig streicht in der Form glatt, stellt ihn in den Backofen und backt ihn für circa 25 Minuten. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen (...dabei sackt der Boden erheblich zusammen, aber das macht nichts, die Torte wird hochgenug ;)...).

Weiter mit den Kirschen. Diese nun entsteinen, halbieren und zusammen mit dem Kirschnektar und 40 g Zucker erhitzen und zum Kochen bringen. Das Tortengusspulver mit einem Schuss Wasser glattrühren und in die kochende Kirschmasse geben. Alles noch einmal aufkochen lassen, einen Schuss Kirschwasser dazu und dann etwas abkühlen. 
Euren Biskuit teilt waagerecht in 3 Böden. Legt den ersten auf eine Tortenplatte und umschließt diesen mit einem Backring. Verteilt die Kirschen auf diesen und lasst sie nun vollständig erkalten. 
400 g der Sahne solltet ihr nun mit dem GelatineFix steifschlagen und dabei noch etwas Zucker dazu. 2 Esslöffel vom Kakaopulver untermengen, sodass ihr eine Schokosahne bekommt und dann einen "guten Schuss" Kirschwässerchen dazu ;)...
1/3 davon verteilt ihr auf den Kirschen, dann den mittleren Boden drauf und mit Kirschwasser tränken. Darauf folgt wieder die leckere Schoko-Kirschwassersahne und zuletzt den letzten Boden, welchen ihr ebenfalls Kirschwasser tränkt. Nun solltet ihr alles ein paar Stunden durchziehen lassen (...denn eine Schwarzwälder Kirschtorte, schmeckt doch durchgezogen am Allerbesten :)...). 
Nun noch die restliche Sahne mit restlichem Zucker und dem restlichen Kakaopulver steifschlagen. Den Backrahmen entfernen und die Torte damit rundherum einstreichen. 
Aus weißer Modellierschokolade habe ich auf einer Prägematte in Holzoptik verschiedene große und kleine Formen geprägt und diese an den Rand gedrückt. 

Mit Sahnetuffs, Kirschen und weißen Schokoraspeln verzieren und fertig ist die kleine und feine Torte.