Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 14. Juli 2015

Nachdem vor zwei Wochen meine Mutter ihren Geburtstag hatte, hatte nun gestern mein Vater seien Ehrentag. Natürlich durfte auch hierbei ein leckerer Kuchen nicht fehlen und so überlegte man, was es denn werden könnte. 
Wünsche hat er kaum welche. Bei Vorschläge kommt ein ist Ok und macht ihr man. Deshalb habe ich vorgeschlagen mal zwei kleine 18cm Törtchen zu machen. Und so geschah es auch. Neben einer ..."Little Black-and-White Forest-Cake"... kam dann noch das ..."Kleines Bellini-Törtchen"... auf den schön gedeckten Kaffeetisch. 

Ich möchte euch die Rezepte nicht vorenthalten und starte dann einmal mit dem 
..."kleines Bellini-Törtchen"...


Was braucht ihr dafür:
Für eine Springform von 18cm Durchmesser:
Für den Teig:
- 3 Eiweiß
- 80 g Zucker
- 30 g gemahlene Mandeln
- 40 g Kokosflocken
- 1 Esslöffel Mehl

Für die Creme:
- 12 Blatt Gelatine
- 1 schönen, reifen und großen Pfirsich
- 20 ml Pfirsichsaft
- Saft einer 1/2 Zitrone
- 175 g griechischen Sahnejoghurt
- 50 g Zucker
- 200 g Sahne
- 125 ml Sekt
- ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe

Dann können wir auch bereits mit dem Backen des Biskuits starten. Den Backofen heizt schon mal auf 190°C Ober-/ Unterhitze vor und belegt den Boden eurer kleinen Springform mit Backpapier. Den Rand etwas einfetten und mit Mehl (...oder Paniermehl...) ausstreuen. Habt ihr dies soweit fertig nehmt die Eier und trennt sie (...das Eigelb anderswertig verwenden...). Schlagt das Eiweiß mit einer Prise Salz steif und lasst dabei den Zucker einrieseln. Solange nun weiterschlagen, bis sich euer Zucker in dem Eiweiß gelöst hat und es schöne feste Spitzen zieht. Vermischt die restlichen Zutaten miteinander und hebt sie vorsichtig unter die Eischneemasse. Dann ab damit in die Springform und circa 20-25 Minuten backen (...macht eine Stäbchenprobe - ihr wisst schon, Stäbchen rein, Teig ist fein, glücklich sein ;)...). Alles soweit in Ordnung? Dann herausnehmen und volständig auskühlen lassen. 
Ist dies der Fall könnt ihr mit der Creme starten. Dazu den Pfirsich mit heißem Wasser überbrühen und die Haut abziehen. Kleinschneiden und zusammen mit dem Saft der Zitrone und dem Pfirischsaft pürieren. 7 Blatt der weißen Gelatine in kaltem Wasser einweichen und bereits die Sahne steifschlagen. Seit ihr soweit, dann die Gelatine bei schwacher Hitze auflösen und mit de Pfirsichpüree vermengen. Den Joghurt und etwa 30 g Zucker hineinrühren und warten, bis die Masse etwas anzieht. Sahne unterheben und wieder etwas warten. 
Umschließt euren Boden mit einem Tortenring und füllt die Creme auf den Boden. Nun heißt es eine Kaffeepause machen und mindestens 2-3 Stunden ab in den Kühlschrank damit.
Nach der Kühlzeit kommen wir zum Sektspiegel. Etwa die Hälfte des Sektes mit 20 g Zucker erwärmen. 5 Blatt zuvor eingeweichte und nun ausgedrückte Gelatine darin auflösen und erst danach den übrigen Sekt unterrühren. Zuletzt ein paar Tropfen gelbe Lebensmittelfarbe, damit sich der Spiegel besser absetzt. Beginnt die Mischung zu gelieren könnt ihr sie vorsichtig auf die Creme geben und am Besten über Nacht durchziehen und festwerden lassen. 
Dann gehts auch schnell. Den Rand lösen und ggf. mit etwas Sahne einkleiden. Mit Pfirsich und mit Zucker vermengten gemahlenen Pistazien garnieren. 
Nun nur noch (...am Besten eisgekühlt...) genießen :D...