Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 14 April 2015

Vor dem Backen ist nach dem Backen... oder war das andersherum? *grübel*
Egal, nach dem Wochenende waren nun wieder die Damen von meiner Schwester dran. 
Kopfzebrechen hatte ich dabei. Da findet man endlich etwas zum ausprobieren und dann sagt die Schwester : Och nö! Ich mag kein Mohn ....
Naja egal ich entschied mich dann für eine Eigenkreation. Ich finde sie kann sich wieder sehen lassen!

Hier kommt nun mein Rezept meiner frühen Sommertorte

"Papaya-Buttermilchtorte"...

Viel Spass beim ausprobieren und Probieren. 

Für eine Springform von 26cm Durchmesser braucht man: 
Für den dunklen Biskuit:  
- 3 Eier  
- 1 Prise Salz    
- 112,5 g Zucker 
- 52,5 g Mehl  
- 22,5 g Speisestärke  
- 1 Messerspitzen Backpulver 
- 3 Esslöffel Backkakao 

Für die Buttermilchfüllung:
- 450 ml Buttermilch
- 100 g Naturjoghurt
- 1 Teelöffel Honig
- 75 g Zucker
- 400 g Sahne
- 12 Blatt Gelatine
- 2 handvoll Kokosraspel

Für den Papayaspiegel:
- 1 reife Papaya (...sollte nach dem pürieren circa 300 ml ergeben...)
- 2 Päckchen Tortenguss
- 1 Esslöffel Kokosraspel

 Heizt den Backofen bereits auf 180°C Ober-/ Unterhitze vor. Nimmt eure Springform von 26 cm Durchmesser und belegt den Boden mit BackpapierDie Eier dafür trennt ihr und schlagt das Eiweiss mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat. Die Eigelbe rührt am Besten glatt und lasst es ebenfalls vorsichtig eingleiten. Nun mischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und der Speisestärke und dem Backkakao, siebt es und hebt es vorsichtig unter den Teig. Eure Springform belegt ihr am Boden mit Backpapier und den Rand fettet etwas ein (...ja es ist ungewohnt bei einem Biskuitteig, aber es funktioniert...). Den Teig streicht in der Form glatt, stellt ihn in den Backofen und backt ihn für circa 25 Minuten. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen (...dabei sackt der Boden erheblich zusammen, es handelt sich eher um eine Art von Souflé  ;)...). 

Kommen wir nun zur Füllung. Dabei müsst ihr die Gelatine erst einmal einweichen. Die Sahne schlagt ihr steif und stellt sie zur Seite. Die Buttermilch verrührt mit dem Joghurt, dem Honig, den Kokosraspeln und dem Zucker. Nach dem Einweichen der Gelatine löst sie in einem Wasserbad auf, gebt etwas Buttermilchmischung hinzu zum angleichen und dann das ganze zur übrigen Buttermilchmischung. Sobald diese etwas anfängt zu gelieren hebt die Sahne unter. 
Euren Tortenboden umschließt mit einem Backring und gebt die Buttermilchmasse darauf ud streicht sie glatt und dann heißt es erstmal kühlen. 

In der Zwischenzeit widmet euch der Papaya. Schälen und entkernen. In kleine Stücke schneiden und dann pürieren. Habt ihr das gemacht solltet ihr etwa 300 ml Flüssigkeit bzw. Fruchtpüree bekommen. Dieses erwärmen und das Tortengusspulver nach Packungsanleitung herstellen und unterrühren. Etwas abkühlen lassen und dann die Masse auf der Buttermilchcreme verteilen. 

Fast fertig nun noch schön dekorieren. Ich hab eine Feige und Pistazien darauf drapiert. Dann noch ein paar Papayakerne (...ja die kann man essen...) und noch Papayastreifen und Kokosraspeln :)...

Viel Spass euch