Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 16. August 2015

Auch wenn es gerade etwas ruhiger gewesen ist um meinem Blog, und ich nicht so viele Rezepte hochgeladen habe, sollte doch nun mal wieder eines für euch kommen. 
Aus persönlichen Gründen hatte ich einfach kaum Zeit dazu und dies wird sich auch bis Anfang September nicht ändern. 
Aber nichts desto trotz hier nun ein neues Rezept, eine leckere ...

 
..."Stachelbeer-Baiser Torte"...

Viel Spaß beim Nachbacken und verköstigen, denn diese Komposition auch Frucht und Baiser ist genial und schmeckt am Besten morgens gebacken und nachmittags verköstigt.

Also was braucht ihr dafür...
Für eine Springform mit 26cm Durchmesser braucht ihr folgendes: Für den Knetteig: - 140 g Mehl - 80 g Butter/Magarine - 60 g Zucker - 1 Msp. Backpulver - 1 Esslöffel kaltes Wasser

Für den Rührteig:
- 100 g weiche Butter
- 3 Eigelb
- 100 g Zucker
- 1 Esslöffel Vanilleessenz (...die selbstgemachte ;)...)
- 150 g Mehl
- 2 gestrichene TL Backpulver
- 6–7 EL Milch 

Für die Frucht- und Sahnemasse:
- 2 Gläser Stachelbeeren
- 2 Päckchen Vanillepuddingpulver (...zum Kochen für einen 1/2 Liter Milch...)
- 400 g Sahne
- 2 Päckchen Vanillezucker
- 2 Päckchen Sahnesteif

Für das Baiser und die Deko:
- 3 Eiweiss
- 150 g Zucker
- 1 Prise Salz 
- 200 g Sahne
- etwas Zimtpulver
- Konfitüre nach eigenem Geschmack

Dann starten wir und zwar mit dem Aufheizen des Backofens. 180°C Ober-/ Unterhitze sollte er schon haben, damit ihr ein leckeres Backwerk herauszaubern könnt. Wie ihr den Knetteig herstellt und backt wisst ihr ja bereits. Alles zusammen kneten, in die Form drücken, mit einer Gabel einstechen und circa 12-15 min backen.
Weiter gehts mit dem Rührteig. Eine Springform von 26 cm Durchmesser am Boden mit Backpapier belegen und den Rand fetten und mit Paniermehl ausstreuen. Die Eigelb zusammen mit der Butter, dem Zucker, der Vanilleessenz Zucker cremig rühren. Nun das Mehl und Backpulver mischen und im Wechsel mit der Milch kurz unterrüh­ren. In die Form streichen. Im vorgeheizten Ofen bei 175 °C Ober-/ Unterhitze ca. 20 Minuten backen.
 

In der Zwischenzeit das Eiweiss mit der Prise Salz steif schlagen. 150 g Zucker unter weiterem Schlagen einrieseln lassen und weiterschlagen, bis er sich ganz gelöst hat. Den Baiser in einen Spritzbeutel mit großer Sterntülle füllen und wartet bis die 20 Minuten des Backens vorbei sind. Nun den Boden aus dem Ofen nehmen und den Backofen hochschalten auf 200 °C. Das Baiser in Locken auf den Boden spritzen und weitere 10–12 Minuten weiterbacken. Vom Formrand lösen, in der Form auskühlen.
Habt ihr das soweit fertig, und ist der Boden ausgekühlt, könnt ihr ihn einmal waagerecht halbieren. Setzt euren Knetteigboden auf eine Tortenplatte und bestreicht diesen mit der Konfitüre eurer Wahl. Setzt den unteren Boden hinauf und macht mit dem Abtropfen eurer Stachelbeeren weiter. Fangt den Saft dabei auf.  Rührt das Puddingpulver mit etwas des aufgefangenen Saftes glatt und kocht den Rest des Saftes auf. Kocht es, dann das Puddingpulver einrühren und nochmals aufkochen lassen. Die Stachelbeeren unterheben. Umschließt eure beiden Böden mit einem hohen Backring und verstreicht die Stachelbeermasse auf dieseb. Nun heißt es abwarten und auskühlen lassen.
Nun die Sahne mit dem Sahnesteif und dem Vanillezucker steifschlagen und auf die ausgekühlte Stachelbeermasse verstreichen. Den Boden mit dem Baiser drauflegen und alles etwas stehen lassen, sodass die Sahne etwas anziehen kann. 
Schlagt die restlichen 200 g Sahne ebenfalls steif und entfernt den Backring. Streicht den Rand mit der Sahne ein, noch ein paar schöne Tupfen setzen und bestäubt das Ganze mit etwas Zimt-Zucker. 


Fertig ... am Besten am gleichen Tag genießen ;)...