Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 28. Juli 2015

Muttern auf großer Fahrt!?
Wie man es nimmt. Meine Mutter hat sich in den Kopf gesetzt mal wieder ihre Verwandschaft im Ruhrpott zu besuchen. Natürlich sollte ein leckerer Kuchen nicht fehlen. Wir überlegten welches Gebäck man gut transportieren kann (... es sind ja auch schließlichen ein paar Kilometer...) und was nicht zu ausgefallen ist. Die Wahl fiel sehr schnell auf einen leckeren Käsekuchen. Was gibt es denn sonst besseres als ein leckerer, cremiger Käsekuchen mit einem tollen Mürbeteig!

Daher nun extra für euch das Rezept zum...

..." altdeutscher Käsekuchen"...





Was braucht ihr für eine 26cm Springform:
Für den Teig:
- 250 g Mehl
- 1 Teelöffel Backpulver
- 1 Ei
- 100 g Zucker
- 1 Prise Salz
- 125 g kalte Butter

Für die Käsemasse:
- 5 Eier
- 1 Eigelb
- 1 Vanilleschote
- 1, 5 Päckchen Vanillepuddingpulver (...zum Kochen für 500 ml Milch...)
- 1 kg Magerquark
- 300 g Zucker
- 2 Esslöffel Rosinen 
- weißen Rum

Als Beigabe:
- 150 g Sahnetoffees
- 300 ml Sahne
- 100 ml Milch
- 20 g Butter
- etwas Fleur de Sel
- 2 Esslöffel Aprikosenaufstrich

Fangen wir mit den Rosinen an. Gebt sie in ein kleines Gefäß und bedeckt diese mit weißen Rum, damit sie schon mal kleine "lustige" Rumrosinchen werden ;)...
Für den Teig gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verknetet diese rasch mit kalten Händen zu einem Teig, welchen ihr in Folie gepackt für etwa 30 Minuten kühlen solltet. 
Während dieser Kühlzeit könnt ihr aber schon weitermachen. Heizt den Backofen auf 175°C und Ober-/ Unterhitze vor. Eure Springform belegt am Boden mit Backpapier und fettet den Rand etwas ein. Etwas Paniermehl daran, dass sorgt für das spätere bessere Lösen. 
Die Eier für die Masse trennt und schlagt das Eiweiss mit einer Prise Salz schön steif. Die Eigelbe verrührt zusammen mit de einzelnen Eigelb, der zuvor ausgekratzten Vanilleschote, dem Puddingpulver, dem Quark und dem Zucker zu einer glatten Masse. Hebt die abgetropften Rosinen unter und widmet euch dann zuerst den Teig. 
Diesen solltet ihr in eure Form geben und zu einem Boden und einen hohen Rand (...bis knapp unter dem Springformrand...) andrücken. 
Hebt das Eiweiss unter eure Quarkmasse. Am Besten in zwei Portionen, dies sorgt für mehr Fluffigkeit und dann ab damit auf den Boden. Dann heißt es nur noch glattstreichen und in den Ofen schieben. 
Der Kuchen solltet ingesamt 75 Minuten backen. Nach etwa 30 min holt ihr ihn jedoch einmal heraus und fahrt mit einem Messer am Rand entlang. Lasst ihn für 5 min aus dem Ofen und schiebt den Kuchen erst danach wieder in die Hitze und backt ihn für den Rest der Zeit zu Ende (...dieser Vorgang sorgt dafür, dass er später nicht zu sehr wieder einfällt...).
Behaltet den Kuchen immer im Auge. Wird er zu dunkel, dann legt ein Stück Alufolie auf. Er solltet schön goldgelb sein und auch bleiben. Nach dem Ende der Backzeit, schaltet den Ofen aus, öffnet diesen einen Spalt und lasst den Käsekuchen vollständig auskühlen. Dies kann bis zu 6 Stunden dauern. Erst dann ist er schnittfest. 

Sobald er jedoch zum größten Teil ausgekühlt ist, erwärmt etwa 2 Esslöffel Aprikosenaufstrich und streicht diesen durch ein feines Sieb. Dieses vertreicht ihr am Besten mit einem Pinsel auf euren Kuchen, denn es sorgt für einen schönen Glanz.


Als Beigabe habe ich noch eine schnelle Toffeesoße gemacht. Dafür einfach die Sahne und die Milch aufkochen und die zerhackten Sahnetoffee darin auflösen. Zum Schluss die Butter unterrühren und mit etwas Fleur de Sel abschmecken. 

Viel Spaß dabei und beim Genießen :)