Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 17. Februar 2015

Ohh wie ist das schön, ohh wie ist das schön...
Naja tut hier nichts zur Sache. Hier soll ja nun etwas anderes folgen. Und zwar mein Rezept zum

..."Blueberry-Buttercream-Cake"...


mächtig, deftig, groß und rund und sicherlich auch rasend schnell in eurem Mund :)..

Also was brauch ihr dafür
Für eine Torte mit 26cm Durchmesser der Springform braucht ihr:  
Für den dunklen Biskuit:
- 6 Eier
- 1 Prise Salz
- 225 g Zucker
-  105 g Mehl
- 45 g Speisestärke
- 1,5 Messerspitzen Backpulver
- 6 Esslöffel Backkakao (...ist durch die Farbe dann intensiver, normaler Kakao geht jedoch auch ;)...)

Für die Puddingcreme:
- 150 g Zucker
- 40 g Vanillepuddingpulver zum Kochen
- 500 ml Milch
- 200 weiße Schokolade
- 300 g Butter
 

Für die Blaubeeren:
- 250 g tiefgefrorene oder frische Blaubeeren
- 250 g abgetropfte Waldheidelbeeren aus dem Glas
- 3 Esslöffel Lavendelzucker (...habe ich im Sommer selbst gemacht, dafür einfach Lavendelblüten mit Zucker in ein Glas und ziehen lassen ;)...)
-2 Päckchen klaren Tortenguss.

Sonst noch:
- circa 200 g Kuvertüre 
- frische Minze
- weiße Schokolade mit Crisp

Dann fangen  wir mal mit dem Biskuitboden an. Den Backofen könnt ihr schonmal auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann weiter mit dem eigentlichen Boden. Die Eier dafür trennt ihr und schlagt das Eiweiss mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat. Die Eigelbe rührt am Besten  glatt und lasst es ebenfalls vorsichtig eingleiten. Nun mischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und der Speisestärke und dem Backkakao, siebt es und hebt es vorsichtig unter den Teig. Eure Springform belegt ihr am Boden mit Backpapier und den Rand fettet etwas ein. Den Teig streicht in der Form glatt, stellt ihn in den Backofen und backt ihn für circa 35 Minuten. Herausnehmen und in der Form auskühlen lassen.

Für die Puddingcreme kocht eure Milch zusammen mit dem Zucker auf. Das Puddingpulver rührt am Besten vorher mit etwas kalter Milch glatt und gebt es dann zu der aufgekochten heißen Milch, nochmals aufkochen und vom Herd nehmen (...also einen klassischen Pudding herstellen ;)...). Die Schokolade hackt ihr grob zu einem Haufen, gebt den Haufen in den heißen Pudding und lasst diese unter rühren auflösen. Habt ihr das gemacht nur noch abkühlen lassen. Legt dabei ein Stück Frischhaltefolie über den heißen Pudding damit keine Haut kommt. Die Butter mit eurem Mixer circa 5 Minuten schaumig aufschlagen und den abgekühlten Pudding löffelweise zufügen und wirklich gründlich unterrühren. Die Creme sollte schön fluffig sein. 


Die Waldheidelbeeren aus dem Glas gießt durch ein Sieb und fangt den Saft auf. Normalerweise sind es circa 300 ml Saft. Ansosten mit etwas Wasser auffüllen und zusammen mit dem Lavendelzucker aufkochen. Das Tortengusspulver rührt ihr glatt, lasst es zum heißen Saft fließen und nocheinmal aufkochen. Nun die Blaubeeren und die Waldheidelbeeren dazu und vorsichtig mit einem Teigheber unterheben. 

Kommen wir nun zum Zusammenbau eurer Torte...
Schneidet den Biskuit einmal waagerecht durch und legt den unteren Boden auf eure Tortenplatte. Bestreicht den ersten Boden nun mit der Häfte eurer Puddingcreme und legt die Hälfte eures Blaubeerkompotts darauf. Das Gleiche wiederholt ihr mit dem zweiten Boden. Also bestreichen und belegen ;)... Die Kuvertüre im Wasserbad schmelzen und die geschmolzene Kuvertüre um den Rand eurer Torte streichen. Zuletzt noch schön mit Schokospäne aus weißer Crispschokolade und frischer Minze garnieren und fertig ist sie. 

Ein leckeres Meisterwerk oder ?

Viel Spass euch beim Nachbacken...