Sonntag, 20. September 2015

Heimat den 18. Juni 2015

Soooo... Nach einer kurzen Pause (...fast 1 Monat...) bin ich wieder am Start. Was war geschehen?
Ich war im verdienten Urlaub ;)...
Nun wieder zurück, kann das Backen wieder anfangen und daher beginne ich einfach mal ganz leicht.
Ein kleiner Schokokuchen wird es, den man jedoch von der "oberen Füllung-Dekoration" wunderbar varrieren kann.


Also hier nun mein Rezept für den 

..."kleinen "individuellen" Schokokuchen"...


Für eine Springform von 18cm Durchmesser braucht ihr:
Für den Teig:
- 2 Eier
- 1,5 Tassen Zucker
- 2 Tassen Mehl
- 1/2 Päckchen Backpulver
- 1/2 Tasse neutrales Öl
- 1/2 Tasse Sprudel
- 100 g Schokolade
- 3 Esslöffel Kakao

Für die Füllung und die Dekoration:
- 200 g Zartbitterschokolade
- 200 g Vollmilchschokolade
- 200 g Sahne
- 2 Tüten á 11 Riegel Waffel-Schokoriegel (KITKAT)
- und was ihr sonst gerne machen möchtet (...fragt nach...)

Euren Backofen könnt ihr schonmal aufheizen auf 180°C und Ober-/Unterhitze. Eure 18cm Springform belegt am Boden mit Backpapier und fettet den Rand ein. 
Also der Teig ist sehr einfach. Die Schokolade im heißen Wasserbad schmelzen. Die restlichen Zutaten zusammenfügen und für 2 Minuten mit eurem Mixer verrühren. Verrührt ihn auf der höchsten Stufe, damit sich der Zucker auflösen kann und ihr einen glatten Teig bekommt. Zuletzt fügt die geschmolzene Schokolade hinzu und verrührt alles (... sollte der Teig etwas zu schwer werden, ein Schuss Milch dazu...;)...).
Verstreicht ihn in eurer Springform und dann in den Ofen für ca. 50-60 Minuten. Achtet dabei immer wieder auf ihn und deckt ihn nach etwa 40 Minuten mit einem Stück Alufolie ab, sodass er nicht zu dunkel wird. Nach der Backzeit herausnehmen, kurz abkühlen lassen, auf ein Gitter stellen und vollständig auskühlen lassen. 

Für die Ganach die 200g Zartbitter und die 200g Vollmilchschokolade kleinhacken. Die Sahne in einem Topf erhitzen. Die kleingehackte Schokolade dazugeben und alles glattrühren. Dann umfüllen und vollständig wieder erkalten lassen (...diesen Schritt könnt ihr auch wunderbar einen Tag vorher machen...).

Ist euer Kuchen vollständig erkaltet, dann begradigt diesen und schneidet ihn einmal waagerecht durch. Haltet einen der Schokoriegel dran, sodass ihr die perfekte Höhe bekommt. Der Kuchen sollte mit der späteren Schokocremefüllung nicht höher sein als einen halben Zentimeter unter dem Riegel, also ihr solltet einen kleinen Rand stehen lassen können. 
Nehmt circa die Hälfte der vorbereiteten Ganache und erwärmt diese ganz kurz in der Mikrowelle. Nun mit den Rührstäben eures Mixers eure Schokocreme aufschlagen. Dies dauert etwas. Sie wird dadurch fluffiger, da mehr Luft hineingeschlagen wird. Auch wird sie dadurch etwas heller. 

--- In meinem Fall habe ich unter dieser Creme kleingehackte Schokolinsen gemengt---

Streicht nun diese Creme auf euren unteren Boden glatt und setzt den oberen drauf. Nun die restliche Ganache wieder kurz erwärmen. Habt ihr das gemacht, streicht den Rand damit großzügig ein und setzt die ausgepackten Schokoriegel an diesen (...ist etwas schwierig manchmal, aber nicht aufgeben ;)...). Einmal komplett umzu setzt einen Backring um die Riegel und alles wieder festwerden lassen. 
Etwas Schokoganache noch oben auf den Deckel streichen und fertig. Das war es schon. Der Dekoration ist nun keine Grenzen gesetzt. Hier habe ich nun ganz viele Smarties in den Schokoriegelring gegeben. Bei einem anderen Mal, habe ich kleine Marzipanschweinchen geformt und diese in einem Schokobad gesetzt (...siehe Bild...)
Denkbar wäre sicherlich auch einen Ententeich zu machen oder eine grüne Wiese ;)...


Viel Spass dabei und is zum nächsten Mal :)...