Mittwoch, 14. Oktober 2015

Heimat den 14. Oktober 2015

Einen wunderschönen Guten Abend an meine Leser. Ich habe ein neues Rezept für euch. Dieses Mal wieder eine Eigenkreation eines Apfelkuchens, welches ich durch ein anderes, bereits bekanntes Rezept abgewandelt habe, und es doch irgendwie bei den Genießer zu einem vollen Erfolg wurde.
Ich habe den Teig zum Bratapfelkuchen mit Toffeesoße mal anders zusammengemixt und herauskam ein Apfelkuchen auf orientalischer Art und zwar...

..."Scheherazades Apfeltraum"...


Also für euch nun meine Eigenkreation...


Für eine eckige Springform von 24 x 24 cm Länge braucht ihr: Für den Teig: - 3 Eier - 1 Prise Salz - 125 g Zucker - 200 g Naturjoghurt 
- 150 g Vanillequark
- 50 g Frischkäse - 300 g Weichweizengrieß - 1 Päckchen Backpulver - 75 g Butter

Für die Äpfel: - 6 kleine Boskopäpfel - 150 g Feigenkonfitüre - 1 Esslöffel flüssiger Honig - je einen halben Teelöffel Zimtpulver und Kardamompulver - 8 Backpflaumen - 2 Esslöffel Sesamsamen

Für die Deko:
- 1 Esslöffel Sesamsamen extra
- 1 Esslöffel gehackte Pistazien
- 150 g Aprikosenkonfitüre
- 1 Esslöffel gehackte oder gehobelte Mandelblättchen

Zuerst einmal die Eier zusammen mit der Prise Salz und dem Zucker in die Schüssel eurer Küchenmaschine geben und alles zu einem dickschaumigen Teig aufschlagen (...dies dauert etwas, also nicht verzagen ;)...). Die Butter erwärmen und schmelzen. Den Joghurt zusammen mit dem Vanillequark und dem Frischkäse vermengen, mit der flüssigen Butter zu dem Eiergemisch geben und alles gut vermengen.
Nun mischt den Grieß zusammen mit dem Backpulver. Der Küchenmaschine solltet ihr mal die Knethaken gönnen und die Grießmischung bereitstellen.

Die Äpfel schälen und das Kerngehäuse mit einem Apfelausstecher ausstechen. 1 der Äpfel halbieren und die Oberseite fächerartig einschneiden. 
Aus der Feigenkonfitüre, dem Honig, dem Sesam, den Gewürzen und den zuvor kleingeschnittenen Backpflaumen eine  Füllung herstellen und die ganzen Äpfel damit füllen. Etwa 2 Esslöffel davon zurückbehalten

Nun mit dem Teig fortfahren. Die Grießmischung zügig unter das Eiergemisch mengen. Der Grieß zieht mit der Zeit an und der Teig wird dadurch zusehendlich fester, aber das ist normal.
Euren Backofen solltet ihr auf 180° C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Die eckige Springform belegt am Boden mit Backpapier und den Rand fettet etwas ein und bestreut ihn mit Paniermehl, damit er sich später besser lösen lässt.
Gebt nun den Teig in die vorbereitete Form und streicht ihn glatt. Setzt die Äpfel hinein und zwar wie eine 5 auf einem Würfel ;)  und legt die beiden gefächerten Hälften rechts und links neben dem mittleren Apfel. Den Rest der Füllmischung verteilt nun etwas in dem Teig als Schlieren. Ab damit in den Ofen und backen für etwa 60 Minuten. Zwischendurch solltet ihr den Kuchen immer mal kontrollieren. Wird er zu dunkel solltet ihr ihn mit etwas Folie abdecken und weiterbacken. Die Äpfel solltet schon weich sein am Ende. 

Holt den Kuchen raus, lasst ihn kurz auskühlen. Die Aprikosenkonfitüre erwärmt ihr und streicht sie durch ein feines Sieb. Die gesiebte Konfitüre nun mit einem Pinsel auf dem lauwarmen Kuchen pinseln und mit Sesamsamen, Pistazien und Mandeln bestreuen ...

Fertig ist euer eigener Traum von 1001 Nacht .