Samstag, 7. November 2015

Heimat den 07. November 2015

Und es ist Apfelzeit :D....
Apfelkuchen. Die sind doch einfach lecker. Egal ob als Torte, als einfacher Blechkuchen, als Streuselkuchen oder vielleicht doch in Form eines Bratapfel-Käsekuchens?
Ich meine im Winter gehen ja wohl immer Bratäpfel. Und wenn man diese dann noch mit einem leckeren Käsekuchen in Verbindung bringen kann? -  Das ist wie der Himmel auf Erden :)
Darum nun für euch das Rezept zum "Bratapfel-Käsekuchen"



Was braucht ihr für eine Springform von 26cm Durchmesser
Für den Knetteig:
- 200 g Mehl 
- 1/2 Teelöffel Backpulver
- 70 g Zucker
- 1 Päckchen Vanillezucker
- 1 Prise Salz
- 100 g weiche Butter
- 1 Ei

Für die Bratapfelfüllung:
- 5-7 kleine Boskopäpfel
- 1 Esslöffel Zimt-Zucker 
- 1 Esslöffel Rosinen
- 1 Esslöffel gehackte Mandeln
- 2 Esslöffel Butter

Für die Käsemasse:
- 3 Eier
- 50 g Zucker
- 1/2 Teelöffel Zimt
- 200 ml Bratapfelsirup (...eigentlich Karamellsirup, doch ich fand diesem neu im Regal ;)...)
- 1 Päckchen Vanillepuddingpulver zum Kochen
- 1 kg Magerquark
- 200 ml Sahne

Für die Deko:
- 3 Esslöffel Aprikosenkonfitüre
- ein paar Apfelscheiben, Rosinen und gehackte Mandeln

Fangen wir mal mit den Bratäpfeln an, da diese etwas erkalten müssen. Wascht sie gründlich und holt mit einem Apfelausstecher das Kerngehäuse heraus. Nun halbiert sie waagerecht und setzt sie mit der Schnittfläche nach unten in eine Auflaufform. Die Butter in Flöckchen drüber und dann den Zimt-Zucker. Im vorgeheizten Backofen, bei 180°C solltet ihr sie nun circa 20 Minuten backen, sodass sie zwar mürbe werden, jedoch nicht zerfallen ;)...
Für den Knetteig nun Mehl mit Backpulver in einer Rührschüssel mischen. Die anderen Zutaten hinzufügen und alles mit den Händen zu einem Teig verarbeiten. Gut die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden ausrollen, welchen ihr zuvor mit Bakpapier ausgelegt habt, und den restlichen Teig zu einer Rolle formen, als Rand an die Form drücken, so dass ihr einen ca 3-4 cm hoher Rand bekommt. Stellt die Form nun bis zur weiteren Verwendung in euren Kühlschrank.
Für die Käsemasse rührt eure Eier (...Oma sagte immer "Jeikas"...:)...)zusammen mit dem Zucker und dem Zimtpulver schön schaumig auf. Dies dauert etwas, aber nicht verzagen. Hebt den Sirup unter und dann das Puddingpulver. Zuletzt hebt ihr vorsichtig den Quark und die Sahne unter die Eiermasse.
Holt euren Teig aus dem Kühlschrank und belegt den Boden gleichmäßg mit den Äpfeln. Darauf folgen dann die Rosinen und die Mandeln. Bedeckt diese leckere Masse mit der Käsemasse und dann heißt es ab in den Ofen. Ingesamt sollte der Kuchen 75 Minuten backen. Nach etwa 30 Minuten holt ihn einmal heraus, fahrt mit einem Messer am Rand entlang, lasst ihn für 5 Minuten stehen und dann die restliche Zeit wieder in den Ofen. 
Nach der Backzeit, schaltet den Ofen aus und öffnet die Tür. Doch lasst den Kuchen komplett im Ofen auskühlen ;).
Am nächsten Tag dann erwärmt die Konfitüre, pinselt den Kuchen (...also die Oberfläche...) damit ein und garniert das ihn mit Apfel, Rosinen und Mandeln :)...
Viel Spass beim Probieren