Dienstag, 9. August 2016

Heimat den 12.Juli 2016

Etwas Neues, etwas aussergewöhnliches und dazu noch erfrischend wie ein Sprung ins kühle Nass?
Ob das geht in einem Kuchen/ Torte?
Klar geht dies! Und wer ist als "Versuchspersonal" besser geeignet als das Büro meiner Schwester! Niemand :)
Da ja wieder bereits ein Monat rum ist, sind diese bereits an der Reihe. Ich entschied mich mal etwas auszuprobieren und fand auch das passende Rezept dazu.
Etwas kleiner als das Original und schon war sie fertig. Die kleine...
"Pfirsich-Minz Torte mit Pepino"



Dann wollen wir mal starten...

Für eine Form von 18 bzw. 24 cm benötigt ihr:
Für die Minzbiskuitböden:
- 3 Eier
- 110 g Zucker
- 105 g Mehl
- 45 g gemahlene Mandeln
- 3/4 Teelöffel Backpulver
- 40 g gehackte Minzschokoladen Täfelchen

Für die Füllung:
- 6 Blatt Gelatine
- 375 g Pfirsich-Maracuja Konfitüre
- 63 g Zucker
- 375 g Sahne
- 2 Eiweiß
- Stück Salatgurke

Für die Deko:
- 3 Blatt Gelatine
- etwas frische Minze
- Schale und Saft einer halben Zitrone
- ggf. etwas grüne Lebensmittelfarbe
- circa 1/2 Salatgurke
- Minztäfelchen

Euren Backofen heizt bereits auf 160°C Ober-/ Unterhitze auf und widmet euch als nächstes eurer Springform in der Größe von 18cm Durchmesser. Diese solltet ihr komplett mit Backpapier auslegen (...also den Boden, genauso wie den Rand...). Habt ihr dies fertig nehmt eure Minztäfelchen hackt sie und stellt sie solange bis ihr sie braucht in die Kühlschrank.
Nun kommen wir zum Teig. Trennt die Eier und schlagt das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat und euer Eischnee schöne glänzende Spitzen zieht. Die Eigelbe verquirlt etwas und hebt sie daraufhin vorsichtig mit einem Schneebesen unter die Eischneemasse. Vermischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver und siebt es durch. Dann abwechselnd mit den Mandeln unter den Teig heben. Etwa die Hälfte in eure Springform füllen, die Hälfte der gehackten Minztäfelchen darauf verteilen und dann 15 Minuten backen. Herausnehmen und auskühlen lassen und auf die gleichen Art und Weise einen zweiten, aus dem restlichen Teig, backen.

Macht nun erstmal während die Böden auskühlen mit der Füllung weiter. Dafür weicht die Gelatine nach Anleitung in kaltem Wasser ein. Erwärmt etwas Konfitüre  in einem Topf und löst die ausgedrückte Gelatine darin vollständig auf. Die restliche Konfitüre dazu und alles kalt stellen und leicht anziehen lassen. Während dies geschieht könnt ihr bereits die Gurke waschen, schälen und entkernen (...die Kerne machen es nur wässrig...) und danach in feine, kleine Stücke schneiden. Schlagt euer Eiweiß mit einer Prise Salz steif, dabei den Zucker einrieseln lassen und weiterschlagen bis sich dieser vollständig gelöst hat . Die leicht gelierte Konfitüre  nun unter die Eischneemasse heben und die zuvor sehr steifgeschlagene Sahne ebenfalls mit einem Teigschaber unterheben. Zuletzt die feinen Gurkenstückchen und alles kalt stellen bis es zu gelieren beginnt. 
Euren ersten Boden legt ihr auf eure Tortenplatte und umschließt diesen mit einem hohen Backrahmen. Dieser sollte circa 2 cm größer sein an jeder Seite, als euer Boden. Verstreicht nun circa 1/2 der Masse darauf und achtet, dass ihr auch die Lücke zwischen Rahmen und Boden füllt. Dann den zweiten Boden und die restliche Creme und alles in die Kühlung stellen :).

Dann kommen wir zur Deko. Dafür müsst ihr 200 ml Wasser aufkochen. Ein Bund frische Minze waschen und zusammen mit dem Saft und dem Abrieb der Zitrone in ein Gefäß geben und mit dem heißen Wasser aufgießen. Das ganze lasst ihr etwa 5 Minuten ziehen, gießt den Sud ab und schmeckt es mit etwas Zucker ab, sodass es euch selber schmeckt. Die Gelatine weicht nach Packungsanleitung ein und gebt die ausgedrückte und eingeweichte Gelatine dann in die noch warme FLüssigkeit des Suds und lasst alles etwas abkühlen, sodass es schon etwas fester wird. In der Zwischenzeit hobelt bereits die Gurken in feine Scheiben, belegt eure Torte mit den feinen Scheiben in einer Rosettenform und gießt vorsichtig den Sud darüber. Das Ganze solltet ihr noch vollständig erkalten lassen, bevor ihr euren Backrahmen abnehmt. Dann noch mit etwas Minze und Minztäfelchen verziehen und kalt genießen ;)...