Dienstag, 12. Juni 2018


Heimat den 11. Juni 2018

Kuchenzeit ist Tortenzeit ist Bürozeit und ist Abozeit. Also das „Büro“ ist wieder dran. Lange im Vorfeld habe ich bereits diese kleine Augenweide gesehen und dachte mir, das ist etwas für den Sommer für das Büro. Ich weiß nun bereits dass es sicherlich wieder heißen wird, dass sie mächtig ist, jedoch müssen sie nun dadurch, denn diese Torte ist eher etwas Optisches. Dafür bekommen sie beim nächsten Mal, sicherlich wieder etwas LeichtesJ. Für euch nun meine Interpretation einer…

„Pina-Colada“


Also wollen wir mal anfangen…
 
Was braucht ihr für ein Backblech
Für den Boden
- 6 Eier
- 1 Prise Salz
- etwas Vanilleessenz
- 225 g Zucker
- 120 g Mehl
- 20 g Backkakao
- 45 g Speisestärke
- 1,5 Msp. Backpulver

Für die Füllung:
Für die Ganache:
- 400 ml Sahne
- 400 g Vollmilchschokolade
- 200 g weiße Schokolade
- 100 g Zartbitterschokolade
- 100 g Kokosraspel
- 20 ml Cocos- Likör

Für die Soße
- 1 Dose Ananas (…340 g…)
- 3 Maracujas
- 600 ml Pfirsichsaft
- Abrieb einer Zitrone
- 60 g braunen Zucker
- 20 ml Cocos- Likör
- 3 Esslöffel Speisestärke

- 1 Glas Ananaskonfitüre

Für die Sahne:
- 300 ml Sahne
- 20 ml Cocos- Likör
- 30 g Kokosraspel
- 5 Pakete Sahnesteif

Für die Deko:
- 300 g Zartbitterschokolade
- 50 g Glasnudeln
- Fruchtspieß, Minze, Strohhalm etc.


Bereits am Vortag, bzw. einen Tag bevor ihr den Boden backt, könnt ihr euch bereits um die Fruchtsoße und der Ganache kümmern. Für die Ganache die Sahne aufkochen und die zuvor kleingehackte Schokolade darin auflösen. Vorsichtig mit einem Teigschaber unterheben, sodass ihr keine Luft unterschlagt, jedoch die Schokolade sich auflöst. Ist diese aufgelöst die Kokosraspel unterheben, in einer Schale füllen und bei Zimmertemperatur komplett auskühlen lassen.

Für die Fruchtsoße die Maracujas halbieren und aushöhlen, also die Kerne herauslöffeln. Diese zusammen mit den abgetropften Ananasstücke, dem braunen Zucker und dem Zitronenabrieb in einen Topf geben und mit dem Pfirsichsaft aufkochen und etwa 10 Minuten leicht köcheln lassen. Gießt diese Masse nun durch ein feines Sieb und fangt dabei den Saft auf. Die Speisestärke mit etwas Flüssigkeit glattrühren und den Saft erneut aufkochen. Die angerührte Speisestärke einrühren und einmal aufkochen lassen. Habt ihr das gemacht könnt ihr den Likör einrühren und erst einmal in Gläser oder Flaschen füllen und abkühlen lassen.

Dann fangen  wir mal mit dem Biskuitboden an. Den Backofen könnt ihr l auf 200 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Dann weiter mit dem eigentlichen Boden. Die Eier dafür trennt ihr und schlagt das Eiweiß zusammen mit einer Prise Salz steif. Lasst dabei den Zucker langsam einrieseln und schlagt solange weiter, bis sich dieser gelöst hat. Das Eigelb rührt am besten mit der Vanilleessenz glatt und lasst es ebenfalls vorsichtig eingleiten. Nun mischt das Mehl zusammen mit dem Backpulver, de Backkakao und der Speisestärke, siebt es und hebt es vorsichtig unter den Teig. Euer Backblech belegt ihr am Boden mit Backpapier. Den Teig streicht auf dem Blech glatt, stellt ihn in den Backofen und backt ihn für circa 20 Minuten. Herausnehmen, stürzen und das Backpapier abziehen. Dann Einfach erkalten lassen.
Schneidet nach dem Erkalten des Bodens aus diesen 4 Kreise á 15 cm Durchmesser und zerbröselt den Rest in eine Schüssel. Schmelzt in einem Wasserbad 100 g Vollmilchschokolade zusammen mit 20 g Butter und gebt das Ganze dann zu den Kuchenkrümel und knetet alles durch. Nun solltet ihr eine kleine Schüssel mit ebenfalls einem Durchmesser von 15 cm parat haben, welche ihr mir Frischhaltefolie auslegt. Nun die Masse rein, eine kleine Kuhle formen und erkalten lassen. Aus zwei der vier Kreise stecht ihr nun noch einen Kreis aus, sodass ihr rundherum circa 1,5 cm Rand stehen lasst. Einen der Kreise halbieren wir waagerecht. So dass wir nun also 3 Kreise haben.
Nehmt nun eure Ganache. Stecht einen Teil davon ab und schlagt sie kurz mit dem Mixer auf, sodass sie streichfähig ist. Bestreicht nun beide Ringe von allen Seiten und auch den Teig in der Schale mit der Ganache und lasst dann alles im Kühlschrank festwerden.
Ok dann kommen wir zum Zusammenbau. Erst einmal den unteren Teil aus der Schüssel befreien und die Kuhle mit Fruchtsoße füllen, darauf dann einen ganzen Kreis legen und mit Ananaskonfitüre bestreichen. Darauf kommt ein Teil mit Loch, welches wir mit Fruchtsoße füllen und mit einem Ganzen wieder verschließen. Darauf wieder einen Ring und mit Soße füllen und mit dem ganzen Kreis verschließen. Nun alles mit etwas aufgeschlagener Ganache einschmieren und im Kühlschrank festwerden lassen.
Dann machen wir weiter mit dem Schmelzen der zartbitterschokolade. Ist diese geschmolzen zerbröselt die Glasnudeln in die Schokolade und überzieht sie vollständig mit dieser. Formt nun die Schokoglasnudeln als „Kokosfasern“ um den Kuchen und wieder festwerden lassen.
Für die Kokoscreme nun die Sahne zusammen mit Sahnesteif und Zucker steifschlagen. Ist diese steif, den Kokoslikör und die Raspeln unterheben und als „Topping“ auf dem Kuchen verteilen. Nun alles schick dekorieren und fertig